Sport/Biologie

7. Berliner Schüler-Mauerlauf am 08.11.18

Am 08.11.18 nahm die Klasse 9/1 unserer Schule am 7. Berliner Schüler-Mauerlauf teil. 24 Schüler*innen machten sich an diesem Tag auf den Weg, die Geschichte der Berliner Mauer zu erleben. Sieben Schüler nahmen am 13 km langen, eigentlichen Mauerlauf entlang der ehemaligen Sektorengrenze zwischen West- und Ost-Berlin teil und beantworteten an verschieden Checkpoints diverse Fragen zur Geschichte. Die anderen Schüler*innen fuhren zur Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße und erkundeten dort, die erhaltene Reste des ehemaligen Grenzstreifens. Sowohl den Läufern, als auch den anderen Schülern wurde, die gerade für Berlin so bedeutsame und schmerzvolle Geschichte, der Mauer auf einem sportlichen, selbst zu erkundenden und somit nahezu erlebbaren Weg sehr nahegebracht. Ein bisschen erlebte man die Geschichte hier noch einmal. Sport, Geschichte, Geographie und Politik wurden hier praktisch für die Schüler*innen miteinander verbunden, denn diese Gelegenheit wurde außerdem genutzt, um neue Orte in der eigenen Stadt zu entdecken oder auch um mit anderen Menschen und Jugendlichen in Kontakt zu treten.

Die Veranstaltung war für alle eine erlebnisreiche Abwechslung zum Schulalltag. Unsere Schule nahm mit großem Erfolg am Mauerlauf teil und wird es auch zukünftig tun. Auch die Veranstalter lobten unseren Einsatz, denn die Refik-Veseli-Schule war somit die erste teilnehmende Schule aus Kreuzberg.

 


Avon-Lauf 2017

Wie jedes Jahr, dominiert Pink im Berliner Tiergarten. 17 500 Frauen und Mädchen gingen an den Start. Zum erstenmal nahmen auch Mädchen der Refik-Veseli-Schule teil. Ihnen hat es großen Spaß gemacht, Teil des größten deutschen Frauenlaufs zu sein und genossen die tolle Atmosphäre während der Veranstaltung.

Der nächste Avon-Lauf ist für den 26.05.2018 geplant.







Kletter AG

Jeden Mittwoch fuhren wir (12 SuS und Frau Neumann) in die Kletterhalle des Deutschen Alpenvereines für eine Stunde aktives klettern. Nach dem schnellen Umziehen, ging es erst zur Erwärmung  durch „kleine Spiele“ alleine oder in der Gruppe . Danach hatten wir immer verschiedene Aufgaben an der Kletterwand zu lösen in Dreiergruppen (einer  kletterte und 2 von uns sichern den Kletternden ab). Wir lernten Klettertechniken, verschiedene Knoten und wie man sichert.

Wenn man erfahrene Kletterer beobachtet, sieht alles so einfach aus. Aber im Gegenteil! Jeder sollte es einmal probieren, auch wenn jeder von uns danach völlig fertig und verschwitzt war. Vor allem die Arme und Finger schmerzten am Anfang total.

Jeder der noch in der Lage dazu war, konnte am Ende der Stunde noch zum Spaß bouldern.

Zum Schluss der AG gab es noch eine kleine Prüfung, die war jedoch nicht zu schwierig und hat sogar Spaß gemacht.

Insgesamt war es eine tolle Abwechslung zum stupiden Lernen im Klassenraum.

Klasse, dass es sowas gibt.

Vielen Dank von uns allen.



Wir haben 40 Gäste online

 
Wir haben 55 Gäste online