Aktuelle Informationen



Am 4.5.2018 besucht Olaf Scholz in seiner Funktion als Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und als Bundesfinanzminister die Refik-Veseli-Schule in Kreuzberg, um mit Schülerinnen und Schülern der 8. 9. Und 11. Klasse über Europa zu diskutieren. Die Grundlage stellt sein Buch Hoffnungsland dar. Olaf Scholz beantwortet den Jugendlichen Fragen zu den Themenkomplexen Migration in und Flucht nach Europa, Europa und Religion, europäische Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Copyright: BMF / Florian Gaertner (photothek.net)


Weitere Informationen auf der Homepage des Bundesfinanzministeriums




Circle of Life / Spiel des Lebens

Wer bin ich? Welche Wünsche haben meine Eltern für mich? Und wie möchte ich leben?

Ausgehend von einem jüdischem Ritualgegenstand, dem Tora-Wimpel, entwickelt die Klasse 9.2 der Refik-Veseli-Schule gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Alexandra Gebhardt und Maja Peters, sowie den Künstler*innen Anja Scheffer, Hendrik Scheel und Seraphina Lenz eine performative Ausstellung zu den gesellschaftlichen Themen Identität, Community, Liebe, Gender, Migration.

Welche Geschichten kann der Tora-Wimpel hierzu erzählen? Welche Formen, Übersetzungen und Spiele lassen sich dazu finden und wie verhalten sich Raum, Objekt und Interaktion?

Wir laden Sie herzlich zu unserem Circle of Life / Spiel des Lebens ein, einem Spiel, das die Schüler*innen der 9.2 derzeit für Sie entwickeln.

Die Premiere findet am 22. März 2018 um 11:30 Uhr statt,

eine weitere Aufführung um 13:00 Uhr.

Ort: Auditorium, Erdgeschoss neben dem Glashof

Jüdisches Museum Berlin

Lindenstraße 9-14

10969 Berlin

Kontakt: Silke Ballath/ Kulturagentin: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Das Projekt ist eine Produktion im Rahmen des Theaterprofils der Refik-Veseli-Schule, in Kooperation mit Künstler*innen von sideviews e.V., mit dem Programm Kulturagenten für kreative Schulen sowie dem Jüdischen Museum Berlin.





Ausstellung der APP durch X-BRG! beim Jugendforum denk!mal ’18

Bereits zum zweiten Mal in wenigen Jahren war unsere Schule bei der Ausstellung des Jugendforums denk!mal im Berliner Abgeordnetenhaus vertreten. Diese besondere Chance und Auszeichnung erhielt dieses Jahr der digitale Stadtspaziergang „App durch X-BRG“ der Geschichtswerkstatt des 10. Jahrgangs in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Berlin.

Die App durch X-BRG! ist ein von Schülern entwickelter und programmierter digitaler Stadtspaziergang durch Berlin-Kreuzberg zu Orten des Widerstands. Sie führt zu sieben Orten und Menschen entlang der U-Bahnlinie 1. Sie ist kostenlos, interaktiv und multimedial. Auf dem Smartphone oder dem Tablet werden die User durch Aufgaben, Quizes und Geschichten kreuz und quer durch Kreuzberg zu spannenden Orten des Widerstands von früher und heute geführt.

Bei denk!mal werden selbstgestaltete Projektergebnisse von Berliner Schüler*innen gezeigt. Die Ausstellung war vom 29.1.18-9.2.18 geöffnet und erinnert an die Opfer der Verbrechen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautete „Von dir – nicht von gestern"

Interesse geweckt? Hier geht es zu einer kurzen Installationsanleitung.

LINK zur Infokarte als PDF



Lesung am 1. März 2018 um 19:00 Uhr im Mehrzweckraum:

Fatma Aydemir liest aus ihrem Debütroman „Ellbogen“.

„Mein Name ist Hazal Akgündüz, mein Thema lautet: Überleben.“

Sie wird 18, sie ist im Wedding geboren und aufgewachsen, sie will frei sein, leben, lieben, ihren eigenen Weg gehen. Hazal will es wissen. Und ist eingeschlossen in der Enge und Angst ihres türkischen Elternhauses und der eigenen Angst, nicht dazu zu gehören in Deutschland. Ihre verzweifelte brennende Wut darüber bringt sie in eine Situation, in der sie untertauchen muss, in Istanbul, der zum Zerreißen angespannten Stadt, die sie nur aus dem türkischen Fernsehen kennt. Diese Wut ist gleichzeitig ein Bekenntnis zu sich selbst. Mutig, kraftvoll und mit klugem Humor stellt Fatma Aydemir Fragen, die heute von hoher gesellschaftlicher Relevanz sind. Und erzählt dabei eine sehr persönliche Geschichte einer jungen Frau, die sich emanzipiert. Eine Geschichte, die jeden etwas angeht.

Im Anschluss ein Gespräch mit der Autorin. Es gibt türkisches Gebäck und Tee.

Veranstaltet vom Förderverein der Refik-Veseli-Schule. Büchertisch der Buchhandlung Dante Connection



Dr. Ulrike Becker im Radio 1 zum Besuch von KZ-Gedenkstätten

zum Interview




MUSEUM.SPIELEN

Herzliche Einladung zur 12. Theaterproduktion der Refik-Veseli-Schule

Wie kann ich ein Interview erzählen im Theater oder im Museum?

Was kann ich, ausgehend von der muslimischen Kultur, über die jüdische Kultur erzählen?

Wie kann ich das Eigene betrachten und darüber das Fremde entdecken? Und dabei Museum und Schule spielerisch verbinden?

MUSEUM.SPIELEN forscht an der Schnittstelle von Theater und Museum, von Judentum und Islam, eröffnet über das eigene Umfeld Erzählungen über und für das Museum und sucht nach Formen und Möglichkeiten, Museum als Thema performativ zu entdecken.

MUSEUM.SPIELEN ist die neue Produktion der Refik-Veseli-Schule, in der wir über den eigenen Blick das Fremde betrachten und versuchen, uns dem Thema „Jüdisches Leben heute“ anzunähern.

Eine 7. Klasse entwickelte 4 Wochen lang die neue Produktion gemeinsam mit ihren Klassenlehrer*innen Doris Sandra Schuch und Miriam Ruge, begleitet von den

sideviews-Künstler*innen Anja Scheffer (Schauspiel/Regie) und Hendrik Scheel (Bühnen-/Kostümbild) sowie deren Gastkünstler*innen Seraphina Lenz (Bildhauerin) und Rainer Untch (Ethnologe/Videokünstler).

Am 30. Januar 2018 um 12:00 Uhr findet ein Gastauftritt im Glashof des Jüdischen Museum Berlin statt.

Am 1. Februar 2018 um 11:00 Uhr laden wir Sie herzlich zur Premiere in den Theaterraum (4.OG Hauptgebäude) der Refik-Veseli-Schule ein. Um 12:30 Uhr wird die Produktion ein weiteres Mal gezeigt.

ORTE

30.01.2018 / 12:00 Uhr 01.02.2018/ 11:00 und 12:30 Uhr

Jüdisches Museum Berlin Refik-Veseli-Schule

Glaspavillion Theaterraum, 4. OG, Hauptgebäude

Unter den Linden 9-14 Skalitzer Str. 55

10969 Berlin 10997 Berlin


ANSPRECHPARTNER*IN

Silke Ballath (Kulturagentin): Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Kulturagenten für kreative Schulen und die Freunde des Jüdischen Museums Berlin unterstützen das Projekt.

zur Einladung



Ski- und Snowboardreise 2018
Anmeldung noch bis 10.11.17 bei allen Sportlehrern/innen möglich.







05.10.2017: Besuch von Dr. Mary Leahy und einer Gruppe von Wissenschaftlern der Melbourne Graduate School of Education/Australien. Hierbei handelt es sich um das Forschungsinstitut des weltberühmten Bildungsforschers John Hattie der Universität Melbourne.
Fünf Schüler*innen der 11. Klassen unserer Schule präsentieren unser Schulprogramm in englischer Sprache und anschließend hospitieren unsere Gäste in sechs verschiedenen Klassen.
Frau Dr. Mary Leahy schreibt Folgendes zu Ihrem Besuch:

Thank you so much for welcoming us to your school. Please also convey our gratitude to your staff and students.
We are very impressed with the Refik-Veseli-Schule. One of the students explained about the
transformation from a school that no one wanted to attend to one that is in demand. She identified you as the main driver of that transformation.There were so many things that are inspiring about the Refik-Veseli-Schule. The story of the school name, how that is introduced to new students and the collaboration with the Israeli school
are particularly powerful. But it is the students who provide the strongest endorsement of what is being achieved. They were very impressive, thoughtful, articulate, confident and engaged. I hope that we may visit again in the future. I also hope to see you and some of your colleagues in Melbourne in the future. We really appreciate your generosity and wish you all the best for the remainder of the school year.





App durch X-BRG

Ein digitaler Stadtspaziergang zu Orten des Widerstands in Kreuzberg

mehr............




Avon-Lauf 2017


Wie jedes Jahr, dominiert Pink im Berliner Tiergarten. 17 500 Frauen und Mädchen gingen an den Start. Zum erstenmal nahmen auch Mädchen der Refik-Veseli-Schule teil. Ihnen hat es großen Spaß gemacht, Teil des größten deutschen Frauenlaufs zu sein und genossen die tolle Atmosphäre während der Veranstaltung.

Der nächste Avon-Lauf ist für den 26.05.2018 geplant.






Bericht von der Sprachreise nach England vom 6.3.17 – 11.3.17


Anfang März besuchte eine Gruppe von Neuntklässler*innen mit Frau Jaeger und Herrn Hauenschild unsere Partnerschule Lady Lumley’s School in Pickering (Nordengland).

Nach dem Flug von Berlin nach Manchester fuhren wir mit dem Zug nach York, wo sich unser Hostel befand.

Während der Sprachreise erkundeten wir mit Bus und Bahn spannende englische Städte wie York, Whitby, Scarborough und Pickering und nahmen an vier Stadtführungen in englischer Sprache teil. In der Lady Lumley’s School konnten wir in kleinen Gruppen verschiedene Unterrichtsfächer erleben und haben den englischen Schüler*innen interessante Themen wie das deutsche Schulsystem, das Lernangebot unserer Schule, das Leben von Refik Veseli und den Namensgebungsprozess präsentiert.

In der Freizeit standen auch ein gemeinsames Fish and Chips – Essen in Whitby, Shopping von Souvernirs, der Besuch des York Dungeon und ein sonniger Nachmittag am Strand von Whitby auf dem Programm.

Während der gesamten Zeit konnten wir die englische Kultur hautnah erleben und die Sprache noch besser als vorher verstehen und anwenden.

Nach sechs Tagen kehrten wir alle glücklich und mit vielen neuen Eindrücken zurück und wir werden bald in der Assembly genauer von dem Programm und den Erlebnissen berichten.






Geo-Exkursion-Island 2017



Island: Eine Insel aus Feuer und Eis

Exkursion im Oktober 2017 im 10. Jahrgang


mehr......



 
Wir haben 113 Gäste online